Ein gelungenes Benefizspiel mit hohem Spendengeld

 
Damit hatte wirklich keiner gerechnet. Die Wetterprognose für den Nachmittag verhieß nichts Gutes. Doch Petrus war der Amisenfamilie anscheinend wohlgesonnen und verwöhnte die Besucher wie auch die Spieler der Altliga/Ü50 und der alten Vierten/Dritten mit ein paar Sonnenstrahlen und nur gelegentlichen Wolkenfeldern.
 

Viele alte Weggefährten, Freunde, Mitspieler und natürlich die Familie von Frank Rothas, geb. Mayerhoff fanden den Weg in die Emsaue von Amisia. Es gab ein herzliches Wiedersehen Obwohl sich viele über die Jahre aus den Augen verloren hatten haben sich an diesem Tage alle wiedererkannt. Franks beiden ältesten Söhne Pascal und Nico freuten sich auch riesig über die Einladung und kamen der Bitte gerne nach, dass je einer in einem der beiden Teams spielen sollte. Für beide wurde das Trikot mit der Nummer 7 bereitgelegt, die Nummer, die Frank früher zum größten Teil getragen hat. Auch Franks Stiefsohn Noel durfte dem regen Treiben beiwohnen, indem er den Anstoß, sowie jeden Elfmeter der gepfiffen wurde schießen durfte. Für dieses Event hat er sein Spezialtrikot von „Werder Bremen“ mit dem Namen von Frank, sowie seinem Namen und der Nummer 7 angezogen.

 

 

Auch wenn die Spritzigkeit früherer Tage bei dem Großteil der Spieler nicht mehr vorhanden war, so entwickelte sich doch ein schönes Spiel mit vielen tollen, fairen Zweikämpfen und einigen Torraumszenen hüben wie drüben. Insgesamt wurden trotz fairem Spiel drei Elfmeter ausgesprochen, wovon Noel unter großem Beifall leider nur einen verwandeln konnte. Am Ende stand ein leistungsgerechtes Remis von 4:4.

Direkt im Anschluss des Spieles versammelten sich alle anwesenden Familienangehörigen, Spieler und Freunde vor dem Vereinsheim, wo der Grill schon vorbereitet war um sich das ein oder andere Würstchen auf der Hand oder im Brötchen zu gönnen. Der Bierverkauf fand nun vom Getränkestand aus statt und nicht mehr wie vorher vom Bollerwagen am Spielfeldrand. Es wurde dabei viel über das Spiel, einzelne Szenen, wie auch über die alten Zeiten diskutiert. Nach und nach verschwanden die Spieler kurz unter die Dusche, um dann frisch gestylt dem weiteren Abend mit Anekdoten von früher, dem Austausch über die letzten Jahre bei dem einem oder anderen Bier dabei zu frönen

 
   

Ab 20:00 Uhr fanden sich noch ein Großteil der Besucher und Spieler im vereinseigenen Clubraum ein, wo es Bier vom Fass gab. Bis Mitternacht wurde viel gelacht, Erinnerungen ausgetauscht und immer wieder auf Frank angestoßen. Nachdem das angeschlossene Fass geleert war, brachen noch einige Probaten auf, um den Abend in der Innenstadt ausklingen zu lassen.

Vor dem Spiel hat Christiane Rothas festgelegt, dass die Gelder, die an diesem Tag überbleiben sollten an das „Haus Hanna“ in Emsdetten gespendet werden sollen. Dass der ein oder andere Besucher, bzw. Teilnehmer hier und da mal ein oder zwei Euro mehr als gewünscht in die Kasse legte als angegeben hatte man zwar insgeheim erhofft.

 

Dass aber am Ende noch so viel extra gespendet wurde, damit hatte niemand gerechnet. Nachdem alle Rechnungen für Würstchen, Brötchen, Bier etc. bezahlt waren, kam eine stattliche Summe von 800,- Euro, nochmal in Worten „ACHTHUNTERT EURO“ zu Tage. Das Orga-Team, wie auch Christiane fielen fast aus allen Wolken. Was für eine Leistung. Dafür möchten sich Christiane und alle vom Orga-Team ganz, ganz herzlich bei allen, die den Weg am Samstag den 28.09.2019 in die „Emsaue“ gefunden haben bedanken

 

Viele sprachen sich dafür aus, dieses Event im kommenden Jahr zu wiederholen und wie nicht anders zu erwarten, würde das Orga-Team sich gerne wieder darum bemühen.

 

 

KONTAKT

Hörstkamp 19
48431 Rheine

Geschäftszimmer:
05971 - 12910

Clubraum:
05971 - 405391

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WEB:
www.amisia-rheine.de

ANFAHRT