Verfolgerduell FSV Ochtrup gegen Amisia Rheine

Tim Zumdieck (l.) gastiert mit den Amisen beim Verfolgerduell in Ochtrup.
Tim Zumdieck (l.) gastiert mit den Amisen beim Verfolgerduell in Ochtrup.

Es ist vom Papier her das Topspiel des 28. Spieltags, und doch geht es beim Duell des Tabellendritten FSV Ochtrup und gegen den Fünften Amisia Rheine nur noch um die Platzierung. Die Kicker aus dem Emsaue sind momentan sehr gut drauf und wollen die Serie von vier Siegen in Folge bei den ambitionierten Ochtrupern natürlich gerne fortsetzen, müssen am Sonntag aber auf einige Stammkräfte verzichten (Anstoß 15 Uhr, Stadion am Schulzentrum).

 

 

 

„Wir haben nichts zu verschenken“, sagt Co-Trainer Guido Kohl. Mit einem Sieg könnte man dem FSV, aktuell noch fünf Zähler voraus, Rang drei streitig machen. „Wenn wir 100 Prozent abrufen, wird es für jeden Gegner schwer.“

 

 

 

Ochtrup und Amisia – vor allem mit Blick auf die kommende Saison dürfte dieses Duell bereits interessant sein, denn nicht wenige haben sicher diese beiden Vereine ganz oben auf der Liste, wenn es um den Aufstiegskampf in der kommenden Spielzeit geht.

 

Derzeitiger Schlüsselspieler bei den Töpferstädter ist Angreifer Mohammed Sylla, der bereits 18 Treffer auf seinem Konto hat. Gute Erinnerungen haben die Amisen ans Hinspiel. Florian Maier erzielte einst das goldene Tor, eine Niederlage, die an FSV-Trainer Frank Averesch nicht spurlos vorüberging.

 

 

 

„Das Spiel haben wir glücklich gewonnen“, erinnert sich Kohl, „der Ochtruper Trainer reitet darauf immer noch rum, wie man vereinzelten Berichten entnehmen kann.“

 

 

 

Von personellen Tiefschlägen wurde Amisia Rheine weitgehend verschont, für morgen es allerdings nicht gut aus. Steve Ridder und Christopher Jones fallen mit Muskelfaserrissen aus, dazu kommen Daniel Schepers und Simon Moß (beide Urlaub). Mit Fabian Unewisse und Thomas Bertels gibt es zudem zwei angeschlagene Spieler im Kader.

 

 

 

„Aber wir haben genügend Kicker, die den Anspruch haben, in die erste Elf vorzurücken“, bleibt Kohl gelassen. Einziger Kritikpunkt aktuell ist die fahrlässige Chancenverwertung, insbesondere beim 3:1-Sieg bei Emsdetten 05 2.

 

KONTAKT

Hörstkamp 19
48431 Rheine

Geschäftszimmer:
05971 - 12910

Clubraum:
05971 - 405391

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WEB:
www.amisia-rheine.de

ANFAHRT