Trainer Schmidt muss mit schmalem Kader auskommen

Amisia will ansteigende Form in Nordwalde unter Beweis stellen

Für die Kicker von Amisia Rheine geht es am Sonntag im Spiel gegen den 1. FC Nordwalde um den ersten Sieg im Fußballjahr 2019. Nach drei Niederlagen und einem Unentschieden soll es nun endlich soweit sein. Der Ball rollt ab 15 Uhr im Sparkassen-Stadion in Nordwalde.

 

Die Formkurve der Amisen zeigte nach dem schwachen Start aus der Winterpause zuletzt stetig nach oben. Gegen SuS Neuenkirchen 2 und Hauenhorst fand man vor allem zurück zur defensiven Stabilität. Und die dürfte auch gegen Nordwalde gefragt sein. „In Nordwalde sind schon einige Mannschaften unter die Räder gekommen. Da müssen wir auf jeden Fall, was die Defensive angeht, an unsere letzten Spiele anknüpfen“, weiß Thorsten Schmidt um die Offensivkraft der Nordwalder. Gemeinsam mit Hauenhorst bilden sie mit jeweils 60 erzielten Treffern die Topoffensive der Liga.

 

Für diese nicht leichte Aufgabe muss Schmidt mit einem schmaleren Kader auskommen als noch zuletzt. Tobias Hagenbrock, Jonas Gosebruch und Thomas Bertels werden am Sonntag auf jeden Fall ausfallen. Und bei den zuletzt kranken Fabio Hülsing, Paul Fiebig und Theo Brügge ist der Einsatz noch fraglich.

 

Die fitten Spieler machen derweil einen sehr guten Eindruck auf den Übungsleiter. „Ich habe den Jungs gesagt, dass wir gerade gut unterwegs sind. Darauf darf sich aber keiner ausruhen und wir müssen so langsam auch punkten“, betonte Trainer Schmidt.

KONTAKT

Hörstkamp 19
48431 Rheine

Geschäftszimmer:
05971 - 12910

Clubraum:
05971 - 405391

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WEB:
www.amisia-rheine.de

ANFAHRT