Amisia unterliegt in Borghorst 0:5

Amisias Flügelspiler Fabio Hülsing (l.) wird vom Borghorster Julian Theune bedrängt.
Amisias Flügelspiler Fabio Hülsing (l.) wird vom Borghorster Julian Theune bedrängt.

Schmidt-Elf fällt auseinander

Thorsten Schmidt war nach dem desolaten Auftritt seiner Amisen bei Preußen Borghorst sichtlich bedient und um Fassung bemüht. Nach dem 0:5 (0:1) versammelte er die Mannschaft um sich und fand deutliche Worte.

 

„Mit 30 Punkten kann man die Liga nicht halten, das sollten die Jungs wissen. Die Dinge, die zu den Toren geführt haben, sind vorher klar angesprochen worden“, betonte Schmidt anschließend. Keine Mittel fand Amisia gegen Thomas Grabowski, der dreifach einnetzte (13., 54., 64.). Nach einer Stunde fiel der Gast förmlich auseinander. Vorher mangelte es gegen kompakte Borghorster an Ideenreichtum und Kreativität. Die Preußen nutzten die dargebotenen Räume durch Sven Berghaus (68.) und Dennis Brake (90.) für weitere Treffer.

 

Sechs Einheiten haben die Amisen vor dem nächsten Spiel gegen den FC Eintracht Rheine 2. Die sollen ausgiebig genutzt werden, um die eigenen Stärken wiederzufinden.

 

Amisia Rheine: Schäperklaus – Schepers, Schlee, Bertels, Moß – Ridder, Maier – Hüsing, Drees, Wulff (77. Gardaschanli) – Fiebig (60. Zumdick).

KONTAKT

Hörstkamp 19
48431 Rheine

Geschäftszimmer:
05971 - 12910

Clubraum:
05971 - 405391

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WEB:
www.amisia-rheine.de

ANFAHRT