Nach dem Fehlstart wollen die Amisen jetzt punkten

Eine Niederlage kassierte Amisia Rheine im ersten Punktspiel des Jahres 2019. Den Fehlstart können sie am Sonntag im Spiel gegen Preußen Borghorst wieder ausbügeln. Anstoß ist um 15 Uhr im Sportzentrum Borghorst.

 

 

 

„Wir haben unter der Woche über die Niederlage gegen Metelen gesprochen, und die Jungs haben erkannt, dass sie gegen jeden Gegner 100 Prozent geben müssen“, betonte Trainer Thorsten Schmidt. Diese Erkenntnis können die Amisen gleich am Sonntag in die Tat umsetzen. Denn mit Borghorst wartet eine Mannschaft, die auf Tabellenplatz zwölf steht und jeden Punkt gegen den Abstieg benötigt. Mit Thomas Grabowski und Jonas Baumann haben sie sich in der Winterpause zudem personell verstärkt. „Jonas kenne ich noch aus meiner aktiven Zeit. Der kann echt gut kicken“, betonte Schmidt.

 

 

 

Doch beim Team von der Emsaue will man sich nicht zu sehr vom Gegner abhängig machen. „Wenn wir uns an unsere Stärken besinnen, offensiv früh attackieren und dem Spiel unseren Stempel aufdrücken, werden wir gewinnen“, ist der Übungsleiter überzeugt. Aufgrund von Urlaub haben Hendrik Winnemöller, Louis Knebelkamp und Tim Zumdieck noch Trainingsrückstand. Zudem wurde Björn Sandmann am Blinddarm operiert, Christopher Jones muss eine Gelbsperre absitzen.

 

KONTAKT

Hörstkamp 19
48431 Rheine

Geschäftszimmer:
05971 - 12910

Clubraum:
05971 - 405391

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WEB:
www.amisia-rheine.de

ANFAHRT