Auf die Defensivarbeit achten

Florian Maier will mit Amisia das Spieljahr 2019 mit einem Heimsieg einläuten.
Florian Maier will mit Amisia das Spieljahr 2019 mit einem Heimsieg einläuten.

Amisia hoher Favorit gegen Schlusslicht Metelen

Auf Amisia Rheine wartet am Sonntag mit dem Tabellenletzten FC Matellia Metelen ein vermeintlich leichter Gegner. Anstoß ist um 14 Uhr im Jahn-Stadion.

 

Auf Platz vier stehend gehen die Amisen als ganz klarer Favorit in die Partie. Trainer Thorsten Schmidt mahnt zur Vorsicht: „Die Metelener haben mit Adrias Zenuni und Bertino Nacar ganz starke Einzelspieler in ihren Reihen.“ Da gilt es laut Schmidt zunächst einmal als ganze Mannschaft das Augenmerk auf die Defensivarbeit zu legen. „Bereits im Hinspiel haben wir uns gegen diesen Gegner schwer getan und das Spiel auch erst in den letzten vier Minuten gewinnen können“, so Schmidt weiter.

 

Genug Torchancen

 

Die defensive Absicherung wurde auch, so gut es die Witterungsverhältnisse zuließen, in der Vorbereitung trainiert. „Wir haben immer genug Torchancen. Wir müssen es dann aber auch hinbekommen, hinten sicher zu stehen“, weiß Schmidt, was wichtig ist.

 

Der Trainer sieht seine Elf aber gut gerüstet. Gerade konditionell haben die Spieler in den Einheiten einiges draufgelegt, und in dem Trainingslager in Warendorf wurden laut Schmidt intensiv die spielerischen Komponenten verbessert.

 

Der Übungsleiter kann am Sonntag nahezu aus dem Vollen schöpfen. Bis auf Hendrik Winnemöller, Louis Knebelkamp und Tim Zumdieck, die alle urlaubsbedingt verhindert sind, sind alle Spieler an Bord.

KONTAKT

Hörstkamp 19
48431 Rheine

Geschäftszimmer:
05971 - 12910

Clubraum:
05971 - 405391

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WEB:
www.amisia-rheine.de

ANFAHRT